Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München
Bayerns Mario Gomez (l) trifft zum 1:0, Friedrich (m) und Adler sind geschlagen.

Bayerns Mario Gomez (l) trifft zum 1:0, Friedrich (m) und Adler sind geschlagen.

dpa

Bayerns Mario Gomez (l) trifft zum 1:0, Friedrich (m) und Adler sind geschlagen.

Leverkusen (dpa) - Titelverteidiger Bayern München hat im Kampf um die Meisterschaft auch bei seinem «Lieblingsgegner» Bayer Leverkusen wichtigen Boden verloren. Die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal kam in der mit 30 210 Zuschauern ausverkauften BayArena nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Damit liegt Bayern nun bereits 14 Zähler hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund zurück. «Es ist schade, dass wir wieder zwei Punkte weggegeben haben», ärgerte sich Bayern- Trainer Louis van Gaal.

«Wenn man auf die Tabelle schaut, ist das schon eine Menge», konstatierte Toni Kroos mit Blick auf den Rückstand. «Es ist einfach bitter, weil wir diese Punkte unbedingt wollten», erklärte Torjäger Mario Gomez, der den Rekordmeister in der 34. Minute in Führung gebracht hatte. «Ich ärgere mich, weil wir das Spiel aus der Hand gegeben und Leverkusen einen Elfmeter geschenkt haben», schimpfte Bastian Schweinsteiger.

Arturo Vidal nutzte den Strafstoß und schoss kurz vor der Pause (45.+2) den nicht unverdienten Ausgleich für die Leverkusener, die seit nunmehr zwölf Bundesligaspielen in Serie auf einen «Dreier» gegen die Münchner warten. Bayer musste den zuletzt durch drei Siege eroberten zweiten Platz wieder an Mainz abgeben.

«Leverkusen war sehr stark, nichtsdestotrotz hätten wir das Spiel gewinnen können. Jetzt müssen wir damit zufrieden sein», sagte Gomez ernüchtert. Bayer-Akteur Simon Rolfes nannte die Punkteteilung ein gerechtes Ergebnis: «Beide hätten das Siegtor machen können. Das ist okay so.» Coach Jupp Heynckes bekannte nach einer «starken zweiten Halbzeit» seiner Elf: «Da hätten wir das Siegtor machen müssen.»

WM-Torschützenkönig Thomas Müller, der für Hamit Altintop wieder auf die rechte Offensivseite der Münchner rückte, sorgte dort für mehr Schwung als Toni Kroos bei seiner Rückkehr in die BayArena. Franck Ribéry griff erst nach einer Stunde ins Geschehen ein, konnte aber auch keinen entscheidenden Akzent mehr setzen.

Die Rivalen brauchten bei Temperaturen um sechs Grad keine lange Aufwärmphase. Schon nach 84 Sekunden lag der Ball erstmals im Netz. Allerdings erkannte Schiedsrichter Florian Meyer den Bayern-Treffer nicht an, weil Schweinsteiger bei seinem Kopfball nach einer Flanke von Danijel Pranjic im Abseits gestanden haben soll.

Und es ging munter weiter: Eren Derdiyok (12.) und Renato Augusto (15.) prüften Jörg Butt an alter Wirkungsstätte. Auf der Gegenseite bugsierte Manuel Friedrich (13.) nach einem erneuten Kopfball von Schweinsteiger den Ball in höchster Not aus der Gefahrenzone. Kurz darauf verfehlte der agile Bayern-Nationalspieler (18.) das Tor fast ebenso knapp wie Sidney Sam (21.).

Die Bayern bemühten sich redlich, das Spiel zu kontrollieren, leisteten sich aber auch Abspielfehler, so dass sich dem Heynckes- Team immer wieder gute Konterchancen boten. Nachdem auch Vidal (32.) eine solche Gelegenheit nicht nutzen konnte, schlugen die Bayern eiskalt zu: Über Müller kam der Ball zu Schweinsteiger, der den am langen Pfosten lauernden Gomez mustergültig bediente. Der seit Wochen in Topform auftrumpfende Stürmer blieb zwar weitestgehend blass, ließ sich diese Chance zu seinem achten Saisontor aber nicht entgehen.

Doch die Bayern schafften es nicht, die 1:0-Führung mit in die Pause zu nehmen. Als Pranjic den starken Sam an der Strafraumgrenze zu Fall brachte, entschied Referee Meyer sofort auf Elfmeter. Der Chilene Vidal verwandelte sicher zu seinem fünften Saisontor.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich die Teams weitgehend, große Torchancen blieben zunächst Mangelware. Ein Schuss von Kroos (52.) wurde zur Ecke gelenkt, auf der anderen Seite konnte Butt zunächst vor Hyypiä klären und reagierte dann großartig gegen Derdiyok (70.), der nur eine Minute später knapp am Ball vorbeirutschte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer