Die Düsseldorfer verlieren mit 0:1 bei der TuS Koblenz. FC St. Pauli gewinnt souverän beim MSV Dusiburg.

Fortunas Torsten Oehrl kann den Gegentreffer der Koblenzer nicht fassen.
Fortunas Torsten Oehrl kann den Gegentreffer der Koblenzer nicht fassen.

Fortunas Torsten Oehrl kann den Gegentreffer der Koblenzer nicht fassen.

Christof Wolff

Fortunas Torsten Oehrl kann den Gegentreffer der Koblenzer nicht fassen.

Koblenz. Im Kampf um einen Aufstiegsplatz hat Fortuna Düsseldorf einen bitteren Dämpfer einstecken müssen. Das unnötige 0:1 bei der TuS Koblenz ist die erste Niederlage im Jahr 2010 nach einer insgesamt enttäuschenden Leistung. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier hat über die gesamten 90 Minuten nie die richtige Einstellung für diese schwere Aufgabe beim Drittletzten der 2. Fußball-Bundesliga gefunden.

Dabei präsentierte sich der Platz trotz Dauerregen in einem erstaunlich guten Zustand. Fortunas Trainer hatte nach dem Sieg gegen Union Berlin vor acht Tagen auch keine Veranlassung, seine Mannschaft zu ändern. Trotzdem fand sie im Stadion Oberwerth nicht zu ihrem Rhythmus gegen einen engagiert aber limitiert auftretenden Gegner.

Zu viele Bälle wurden einfach nur hoch und weit vor das Tor der Koblenzer geschlagen. Obwohl der Boden auch nicht zu spielerischen Raffinessen einlud, hätte die Gäste mehr mit spielerischen Mitteln agieren müssen. Zu viele Bälle gingen im Spiel nach vorne zu leicht verloren. Die wenigen Chancen haben die Fortunen überhastet vergeben.

Trotzdem behielten die Fortunen dank ihrer starken Defensive die Kontrolle im Spiel, gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe, obwohl sie sich in der Vorwärtsbewegung bis zum Ende mit eigenen Ballverlusten schwer taten. Doch die Koblenzer hatten keinerlei Chance - bis das entscheidende Tor fiel, dem eine Düsseldorfer Fehlerkette vorausging. Matej Mavric köpfte nach 72 Minuten zum überraschenden 1:0 ein.

"Wir haben aus dem Spiel heraus gar nichts zugelassen", sagte Norbert Meier. "Aber wenn man die Chancen nicht nutzt, verliert man gegen einen Gegner, der riesig dagegen gehalten hat." Nach vorne ging an diesem Tag wenig für die Gäste. Auch nach dem Gegentor veränderte sich das Bild nicht. Dafür fehlten der Fortuna im schlechtesten Saisonspiel die Ideen.

St. Pauli und Fürth setzen Höhenflug unbeirrt fort

Der FC St. Pauli hat seinen Höhenflug im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und zumindest bis Montag die Tabellenspitze erobert. Die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski gewann ihr Auswärtsspiel beim MSV Duisburg mit 2:0 (2:0) und hielt damit einen direkten Verfolger auf Distanz.

Vor 16.444 Zuschauern waren Marius Ebbers (6. Minute) und Deniz Naki (21.) zum achten Saison-Auswärtssieg für die Hamburger erfolgreich. Mit der SpVgg Greuther Fürth geht es weiter aufwärts. Beim 1:0 (0:0) gegen Energie Cottbus feierte die Mannschaft von Mike Büskens den dritten Sieg in Folge. Christopher Nöthe erzielte den entscheidenden Treffer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer