Paderborn siegt 3:0, Düsseldorf bleibt im Tabellenkeller.

wza_626x461_763301.jpeg
Paderborns Edmond Kapllani freut sich über sein Tor gegen Fortuna.

Paderborns Edmond Kapllani freut sich über sein Tor gegen Fortuna.

dpa

Paderborns Edmond Kapllani freut sich über sein Tor gegen Fortuna.

Paderborn. Fortuna Düsseldorf hat im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga einen bitteren Rückschlag erlitten. Mit 0:3 unterlag die Mannschaft von Norbert Meier beim SC Paderborn und bleibt weiterhin auf dem 16. Tabellenplatz.

"Wir haben das Glück gehabt, mit einem 0:0 in die Pause zu gehen", erklärte Paderborns Trainer Andrè Schubert, der bis dahin einen dominanten und zweikampfstärkeren Gegner gesehen hatte. "Uns fehlte aber die Entschlossenheit und die Durchschlagskraft im Angriff, um die gute Leistung der ersten 45 Minuten auch zu belohnen", sagte Norbert Meier.

Doch das Tor fiel auf der anderen Seite und leitete eine letztlich zu klare Niederlage der Düsseldorfer ein. Nach der ersten Ecke der Gastgeber gelang Florian Mohr per Kopf der Treffer zum 1:0 (56.). Aus Selbstbewusstsein wurde bei der Fortuna nun Zaghaftigkeit. Dem 0:2 (81./ Kapllani) und dem 0:3 (82./ Wemmer) gingen jeweils Patzer von Assani Lukimya in der Innenverteidigung der Fortuna voraus.

MSV rückt auf Platz zwei vor, Bochum nur Remis gegen Aachen

Srdjan Baljak, Julian Koch und Sefa Yilmaz schossen den MSV Duisburg beim 3:0 gegen den seit fünf Spielen sieglosen Karlsruher SC auf Platz zwei. Aufsteiger Aue kann mit einem Sieg am Montag (20.15 Uhr/ Sport 1) im Verfolgerduell mit Oberhausen auf Rang drei vorrücken. Beim 1:1 in Bochum stoppte die seit fünf Spielen unbesiegte Alemannia aus Aachen die VfL-Aufholjagd. Benjamin Auer glich Bochums Führung durch Mahir Saglik aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer