Stark
Friedrichshafen wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Foto: Friso Gentsch

Friedrichshafen wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Foto: Friso Gentsch

dpa

Friedrichshafen wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Foto: Friso Gentsch

Friedrichshafen (dpa) - Der deutsche Volleyball-Rekordmeister VfB Friedrichshafen ist mit einem mühelosen Sieg ins Playoff-Viertelfinale gestartet. Die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu bezwang den chancenlosen CV Mitteldeutschland mit 3:0 (25:15, 25:14, 25:15).

Damit benötigt der VfB zum Einzug ins Halbfinale nur noch einen weiteren Erfolg. Das Rückspiel findet am kommenden Samstag (19.30 Uhr) statt. Die Friedrichshafener ließen vor 1730 Zuschauern von Beginn an keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle. Gegen die druckvollen Angriffe fanden die Gäste einfach keine Mittel. Vor allem der niederländische Außenangreifer Maarten van Garderen stach beim Pokalsieger vom Bodensee hervor. Gleich den ersten von insgesamt neun Matchbällen verwandelten schließlich die Friedrichshafener Schmetterkünstler nach gerade einmal 64 Spielminuten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer