Konfetti
Das Team vom TTC Berlin feiert den Erfolg: Petrissa Solja (l-r), Xiaona Shan, Viktoria Pavlovich und Trainerin Irina Palina. Foto: Britta Pedersen

Das Team vom TTC Berlin feiert den Erfolg: Petrissa Solja (l-r), Xiaona Shan, Viktoria Pavlovich und Trainerin Irina Palina. Foto: Britta Pedersen

Xiaona Shan (hinten) von TTC Berlin in Aktion beim Spiel gegen Ying Han von Tarnobrzeg. Foto: Britta Pedersen

dpa, Bild 1 von 2

Das Team vom TTC Berlin feiert den Erfolg: Petrissa Solja (l-r), Xiaona Shan, Viktoria Pavlovich und Trainerin Irina Palina. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) – Die Frauen des TTC Berlin Eastside haben zum vierten Mal die Champions League im Tischtennis gewonnen. Das Team besiegte Polens 26-maligen Meister KTS Tarnobrzeg mit 3:1.

Damit machten die Berlinerinnen die 2:3-Auswärtsniederlage vom vergangenen Sonntag noch wett. Den Triumph machte Xiaona Shan perfekt, die wie in Tarnobrzeg das Spitzen-Einzel gegen Ying Han 3:2 gewann.

Für Eastside war es nach 2012, 2014 und 2016 der vierte Triumph im Königswettbewerb und das dritte Triple aus nationaler Meisterschaft, Pokal und Champions League nach 2012 und 2016. In der gesamten Saison verlor der TTC in allen drei bestrittenen Wettbewerben nur das Final-Hinspiel gegen Tarnobrzeg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer