Nach der Hinrunde bereiten sich die Vereine auf die zweite Saisonhälfte vor.

Bundesliga
Der Japaner Genki Omae wurde Mittwoch offiziell vorgestellt.

Der Japaner Genki Omae wurde Mittwoch offiziell vorgestellt.

Auch der Norweger Mathis Bolly fühlt sich in Düsseldorf wohl.

Fortuna Düsseldorf, Bild 1 von 2

Der Japaner Genki Omae wurde Mittwoch offiziell vorgestellt.

Düsseldorf. Mit drei bislang unbekannten Gesichtern und einigen kleinen Sorgen startete Fortuna Düsseldorf Mittwoch das Training und am Nachmittag im Flieger nach Marbella ins Trainingslager. Mit dabei sind der Japaner Genki Omae und auch Mathis Gazoa Kippersund Bolly (22), den Fortuna gestern vom norwegischen Erstligisten Lilleström SK verpflichtet hat.

Trainer Norbert Meier muss auf vier Spieler verzichten

Bolly hat auch schon grünes Licht für die endgültige Spielgenehmigung erhalten, und kann wie Omae in Spanien getestet werden. „Mathis Bolly ist ein sehr schneller Spieler, der flexibel eingesetzt werden kann und dabei beidfüßig ist“, sagte Trainer Norbert Meier. Zudem hofft ein weiterer Japaner, Werbung in eigener Sache betreiben zu können. Der 19-jährige Rechtsverteidiger Ken Matsobara stammt aus der 2. Liga Japans und spielte für Oita Trinita.

Während Andrey Voronin ebenso pünktlich zum Training erschien wie der lange verletzte Grieche Stelios Malezas, fehlten indes Jens Langeneke (Knieprobleme) sowie Bruno Soares (Hüftverletzung), Du-Ri Cha (Muskelprobleme) und Torwart Robert Almer, der wegen eines Darm-Virus noch in Österreich, aber inzwischen nicht mehr im Krankenhaus weilt.

Mit einem Leistungstest haben die Fußballprofis von Bayer Leverkusen gestern die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. Heute bestreiten die Spieler des Tabellenzweiten noch eine Laufeinheit. Am frühen Nachmittag macht sich der Bayer-Tross auf den Weg in das zehntägige Trainingslager nach Portugal.

Borussia Mönchengladbach fliegt am Freitag ins neuntägige Trainingslager in die Vereinigten Arabischen Emirate. Heute bittet Trainer Lucien Favre ab zehn Uhr zum Trainingsauftakt im Borussia-Park.

Der FC Augsburg stellte gestern seinen neuen Manager Stefan Reuter vor. Klares Ziel: der Klassenerhalt. „Ich sehe auf alle Fälle so viel Potenzial, dass man die Liga halten kann“, sagte der Weltmeister von 1990. Bisher wurden Abwehrspieler Michael Parkhurst und Stürmer Dong-Won Ji verpflichtet. Weitere Zugänge wollte Reuter nicht ausschließen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer