Schnellster
Mark Webber fuhr im Abschlusstraining vor der Qualifikation die Bestzeit.

Mark Webber fuhr im Abschlusstraining vor der Qualifikation die Bestzeit.

dpa

Mark Webber fuhr im Abschlusstraining vor der Qualifikation die Bestzeit.

Spa-Francorchamps (dpa) - Mark Webber hat auch am Samstag beim Training zum Großen Preis von Belgien die Bestzeit erzielt.

Bei erneut schwierigen Bedingungen drehte der Australier an seinem 35. Geburtstag und kurz nach der Verkündung seiner Vertragsverlängerung mit dem Formel-1-Rennstall Red Bull die schnellste Runde. Der WM-Zweite benötigte auf der nassen Strecken in Spa-Francorchamps 2:08,988 Minuten. Webbers Teamkollege, Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel wurde mit rund anderthalb Sekunden Rückstand auf dem 7,004 Kilometer langen Berg- und Talkurs Fünfter.

Auf Rang zwei schob sich im Briten Lewis Hamilton im McLaren ein weiterer Vettel-Verfolger. Dritter wurde Toro-Pilot Jaime Alguersuari vor Hamiltons Stallrivale Jenson Button. Rekordweltmeister Michael Schumacher begnügte sich an seinem Jubiläums-Wochenende - vor 20 Jahren absolvierte er in Spa-Francorchamps sein Formel-1-Debüt - mit Platz zehn.

Vor ihm landeten unter anderem auf Platz sieben sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg und der Gräfelfinger Adrian Sutil im Force India auf Rang acht. Timo Glock aus Wersau wurde im Virgin Maruissia Virgin 20. Ferrari-Pilot Fernando Alonso verzichtete nach einem anfänglichen heftigen Regenschauer ganz auf eine gezeitete Runde.

Vor dem zwölften Saisonlauf am Sonntag hat Vettel 85 Punkte Vorsprung auf Webber, der schon am Freitag in Belgien für die Bestzeit gesorgt hatte. Dritter ist Hamilton mit 88 Zählern Rückstand, Alonso fehlen 89 Punkte auf den Deutschen. Button ist mit 100 Punkten weniger auf dem Konto Fünfter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer