Sebastian Vettel mit dem Pokal von Montreal. Foto: CJ Gunther
Sebastian Vettel mit dem Pokal von Montreal. Foto: CJ Gunther

Sebastian Vettel mit dem Pokal von Montreal. Foto: CJ Gunther

dpa

Sebastian Vettel mit dem Pokal von Montreal. Foto: CJ Gunther

Montréal (dpa) - Sebastian Vettel hat mit seinem Sieg in Montréal nun auch Nordamerika erobert. Zuvor hatten weder der dreimalige Formel-1-Weltmeister noch sein Red-Bull-Team einen Sieg bei Rennen in den USA und Kanada feiern können.

«Vettel löschte den weißen Fleck von seiner Landkarte», schrieb der österreichische «Kurier».

In seiner Karriere hatte der Hesse bereits Rennen in Europa, Asien, Australien und Südamerika gewonnen. Auf den Strecken in den USA (Indianapolis 2007, Austin 2012) und Montréal aber war Vettel bis zum Sonntag in sechs Versuchen erfolglos geblieben, ehe ihm nun im siebten Anlauf der Sieg gelang.

Damit hat der 25-Jährige nun bereits bei 16 der insgesamt 19 Grand Prix im aktuellen Rennkalender mindestens einmal gewonnen. Lediglich auf den Strecken in Deutschland, Ungarn und den USA fehlen dem Heppenheimer noch Siege. Ein kleiner Makel, den Vettel aber noch in dieser Saison beheben kann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer