wza_400x276_682800.jpg
Der enttäuscht wirkende deutsche Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel von Red Bull wischt sich nach seinem Aus während des Großen Preis der Türkei auf der Rennstrecke in Istanbul durchs Gesicht.

Der enttäuscht wirkende deutsche Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel von Red Bull wischt sich nach seinem Aus während des Großen Preis der Türkei auf der Rennstrecke in Istanbul durchs Gesicht.

dpa

Der enttäuscht wirkende deutsche Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel von Red Bull wischt sich nach seinem Aus während des Großen Preis der Türkei auf der Rennstrecke in Istanbul durchs Gesicht.

Istanbul (dpa) - Nach einem Unfall der beiden führenden Teamkollegen Mark Webber und Sebastian Vettel hat Lewis Hamilton den Großen Preis der Türkei gewonnen. Die beiden Red-Bull-Fahrer waren bei einem Überholmanöver von Vettel in der 40. Runde kollidiert, der Heppenheimer schied dabei aus.

Webber fiel auf Rang drei zurück, den der WM-Spitzenreiter der Formel 1 nach zwei Saisonsiegen zuvor auch bis ins Ziel retten konnte. Auf Platz zwei fuhr am Sonntag auf dem Istanbul Park Circuit Hamiltons McLaren-Mercedes-Teamkollege und Titelverteidiger Jenson Button. Rekordweltmeister Michael Schumacher kam im Mercedes als Vierter ins Ziel.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer