Lewis Hamilton fuhr im ersten Training auf dem Nürburgring die schnellste Zeit. Foto: Jens Büttner
Lewis Hamilton fuhr im ersten Training auf dem Nürburgring die schnellste Zeit. Foto: Jens Büttner

Lewis Hamilton fuhr im ersten Training auf dem Nürburgring die schnellste Zeit. Foto: Jens Büttner

dpa

Lewis Hamilton fuhr im ersten Training auf dem Nürburgring die schnellste Zeit. Foto: Jens Büttner

Nürburgring (dpa) - Die Silberpfeile haben das Auftakttraining zum Mercedes-Heimspiel auf dem Nürburgring dominiert. Die schnellste Runde auf dem 5,148 Kilometer drehte der britische Neuzugang Lewis Hamilton.

Mit 0,219 Sekunden Rückstand folgte Monaco- und Silverstone-Sieger Nico Rosberg. Im Red Bull landete nicht Formel-1-Spitzenreiter und Titelverteidiger Sebastian Vettel auf Rang drei, sondern sein Teamkollege Mark Webber. Vettel musste sich mit Platz acht in der ersten anderthalbstündigen Session begnügen, in der auch die überarbeiteten Reifen eingesetzt wurden. Zu Reifenplatzern wie beim Silverstone-Rennen kam es zum Glück nicht.

Aus deutscher Sicht schob sich auch noch Adrian Sutil im Force India als Vierter vor den 29-maligen Grand-Prix-Gewinner, der auf dem Nürburgring das erste Mal bei einem Heimrennen gewinnen will. Nico Hülkenberg wurde im Sauber Zwölfter. Einen Rückschlag musste der WM-Zweite Fernando Alonso verdauen. Mit seinem Ferrari schaffte der schärfste Vettel-Verfolger nicht mal eine richtige Runde. Nach knapp vier Minuten rollte er aus. Der Spanier hat vor dem Rennen am Sonntag 21 Punkte Rückstand auf Vettel. Dritter ist Kimi Räikkönen (5. im Training) mit 34 Punkten weniger als der WM-Spitzenreiter. Hamilton folgt auf Rang vier (-43), Rosberg auf sechs (-50).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer