Michael Schumacher wünscht Robert Kubica alles Gute.
Michael Schumacher wünscht Robert Kubica alles Gute.

Michael Schumacher wünscht Robert Kubica alles Gute.

dpa

Michael Schumacher wünscht Robert Kubica alles Gute.

Berlin (dpa) - Rekordweltmeister Michael Schumacher hat einen Tag nach dem Rallye-Unfall von Formel-1-Kollege Robert Kubica bestürzt reagiert.

«Ich bin noch immer entsetzt über die Meldungen, die mich über Robert Kubica erreichen. Es ist schockierend, was man da hören muss, ganz schrecklich», schrieb der Mercedes-Pilot auf seiner Homepage.

Er hoffe sehr, dass die medizinischen Maßnahmen alle gegriffen hätten und noch greifen würden, «damit er wieder der Alte sein kann und keine Schädigungen zurück bleiben», so Schumacher weiter, nachdem Kubica sieben Stunden operiert worden war.

Der Pole war als Gaststarter bei der Rallye Ronde di Andora schwer verunglückt. Der erste polnische Pilot in der Formel 1 hat sich schwere Verletzungen an der rechten Hand und am Unterarm zugezogen, auch das rechte Bein wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Ob die Operation erfolgreich war und die Hand gerettet werden konnte, werde sich in den kommenden fünf bis sieben Tagen zeigen, hatte Handspezialist Igor Rosello gesagt. «Wir drücken ihm von hier aus alle Daumen und denken ganz fest an ihn und seine Familie. Alles Gute, Robert!», schrieb Schumacher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer