Tagesbester
Ferrari-Pilot Felipe Massa (r) gestikuliert bei einem Gespräch mit einem Mechaniker.

Ferrari-Pilot Felipe Massa (r) gestikuliert bei einem Gespräch mit einem Mechaniker.

dpa

Ferrari-Pilot Felipe Massa (r) gestikuliert bei einem Gespräch mit einem Mechaniker.

Jerez (dpa) - Ferrari-Pilot Felipe Massa hat am ersten Testtag im spanischen Jerez de la Frontera die Bestzeit erzielt. Der Formel-1-Fahrer aus Brasilien verwies mit über einer halben Sekunde Vorsprung den neuen Sauber-Mann Sergio Perez aus Mexiko auf Rang zwei.

Dritter wurde Mark Webber im neuen Red Bull. Teamkollege und Weltmeister Sebastian Vettel wird am Samstag und Sonntag das Steuer des RB7 übernehmen. Auf Rang sieben reihte sich am ersten der vier Testtage auf der Strecke in AndalusiEn Adrian Sutil ein. Der Gräfelfinger durfte erstmals den neuen Wagen von Force India fahren. Beim Testauftakt in der Vorwoche war der Rennstall noch mit einem Vorjahresmodell unterwegs gewesen.

Nico Rosberg landete im Mercedes auf Rang neun; sein Rückstand auf Massa betrug über drei Sekunden. Timo Glock wurde im neuen Marussia Virgin elfter von zwölf Fahrern. Für den verunglückten Lotus-Renault-Piloten Robert Kubica hatten die Teams einen besonderen Genesungswunsch parat. Auf den Wagen war der Schriftzug «Szybkiego powrotu do zdrowia Robert» angebracht, was bedeutet: «Werde schnell gesund, Robert.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer