Paris (dpa) - Das neuformierte Manor-Team darf beim Formel-1-Auftakt in Melbourne an den Start gehen. Der Nachfolger des zuletzt zahlungsunfähigen Marussia-Rennstalls hat den obligatorischen Crashtest des Automobil-Weltverbandes FIA bestanden.

«Gut gemacht, Team. Wir sind für Melbourne gesetzt», schrieb der Rennstall auf Twitter.

Als bislang feststehender Stammpilot wird der Brite Will Stevens geführt. Marussia war Ende der Vorsaison in die Insolvenz gerutscht und hatte nicht an den letzten drei Rennen teilnehmen können. In der Vorwoche war das Insolvenzverfahren für beendet erklärt worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer