Unfall
Jules Bianchi prallte mit seinem Rennwagen gegen einen Bergungskran. Foto: Diego Azubel

Jules Bianchi prallte mit seinem Rennwagen gegen einen Bergungskran. Foto: Diego Azubel

dpa

Jules Bianchi prallte mit seinem Rennwagen gegen einen Bergungskran. Foto: Diego Azubel

Suzuka (dpa) - Formel-1-Pilot Jules Bianchi hat eine erste Operation wegen seiner schweren Kopfverletzungen beim Großen Preis von Japan offenbar gut überstanden. Nach Angaben der französischen Fachzeitung «L'Equipe» muss der 25-Jährige nach dem Eingriff nicht mehr künstlich beatmet werden.

Bianchi könne wieder selbstständig atmen. Der Franzose war beim 15. Saisonlauf in Suzuka mit seinem Marussia-Rennwagen von der nassen Strecke abgekommen und in einen Bergungskran gekracht. Dabei hatte er nach ersten Angaben des Internationalen Automobilverbandes FIA schwere Kopfverletzungen erlitten.

Leserkommentare (10)


() Registrierte Nutzer