Formel 1-Boss
Bernie Ecclestone lag 2010 mit seinem Weltmeistertipp richtig.

Bernie Ecclestone lag 2010 mit seinem Weltmeistertipp richtig.

dpa

Bernie Ecclestone lag 2010 mit seinem Weltmeistertipp richtig.

Valencia (dpa) - Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone rechnet mit noch größerem Widerstand für Weltmeister Sebastian Vettel bei der angestrebten Titelverteidigung in diesem Jahr.

«Es wird härter für Sebastian», prophezeite der 80-jährige Brite in einem Interview der «Bild»-Zeitung Ecclestone geht davon aus, dass sich Ferrari-Star Fernando Alonso mit der Niederlage im vergangenen Jahr im letzten Rennen nicht so leicht abfinden werde.

«Und ich traue Mercedes mit Michael Schumacher den Sprung nach vorne zu», sagte Ecclestone, der in der Saison 2010 mit seinem Titeltipp Vettel richtig gelegen hatte. In diesem Jahr wünscht er Rekordchampion Schumacher ein besseres Auto. «Den wahren Michael Schumacher sehen wir erst in einem Spitzenauto. Wenn Mercedes dieses Jahr ein Spitzenauto baut, fährt er ganz vorne um den Titel mit», meinte Ecclestone. «Dieses Gegurke im Mittelfeld hat mir wehgetan. Ich hoffe, Schumi tut mir das nicht noch mal an.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer