Der Finne Heikki Kovalainen sitzt beim Team Caterham im Cockpit. Foto: Diego Azubel
Der Finne Heikki Kovalainen sitzt beim Team Caterham im Cockpit. Foto: Diego Azubel

Der Finne Heikki Kovalainen sitzt beim Team Caterham im Cockpit. Foto: Diego Azubel

dpa

Der Finne Heikki Kovalainen sitzt beim Team Caterham im Cockpit. Foto: Diego Azubel

Berlin (dpa) - Zumindest bei der Vorstellung der neuen Autos hat sich der Formel-1-Rennstall Caterham den ersten Platz gesichert. Das ehemalige Lotus-Team lüftete das Geheimnis um seinen neuen Wagen sogar noch einen Tag früher als ursprünglich geplant.

Via Twitter und Facebook zeigte Caterham am Mittwoch ein Bild des neuen CT01, für den bisher nur der Finne Heikki Kovalainen als Fahrer feststeht. Wer den zweiten Platz bekommt, ist noch offen. Das Team wollte den Wagen eigentlich in dem am Donnerstag erscheinenden Fachmagazin F1 Racing präsentieren. Abonnenten bekamen die Ausgabe aber bereits am Mittwoch und so gelangte prompt ein Foto via «Twitter» in die Öffentlichkeit. Daraufhin servierte Caterham auch ganz offiziell ein Bild über die beiden Sozial-Netzwerke.

Und die Reaktionen auf das vor allem eigenwillige Design der Nase mit einem mächtigen Höcker ließen nicht lange auf sich warten. Eine Twitter-Userin wollte dem Team gar den Cyrano-de-Bergerac-Preis verleihen. Bei Facebook kommentierte ein Fan ironisch: «Diese Nase ist für ein Foto-Finish gemacht.»

Die gewöhnungsbedürftige Enten-Optik des ansonsten geradlinigen Wagens dürfte allerdings dem Regelwerk geschuldet sein. Aus Sicherheitsgründen darf die Nase nicht zu hoch sein, um nicht Fahrer in anderen Autos bei seitlichen Einschlägen zu gefährden. Die Chassishöhe wurde aber nicht entsprechend abgesenkt, so dass es beim Übergang zu dem Knick kommen kann. Ferrari hatte bereits anklingen lassen, dass auch die neue «Rote Göttin» keine Schönheit werden dürfte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer