Am Mittwoch fiel der Startschuss zur Abstimmung im Internet. Gala am 11. Dezember in Düsseldorf.

Präsentierten am Mittwoch die Wahl zum „Felix“ (von links): Säbelfechter Max Hartung, Kletterin Juliane Wurm, Christina Kampmann, NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend und Sport und LSB-Präsident Walter Schneeloch.
Präsentierten am Mittwoch die Wahl zum „Felix“ (von links): Säbelfechter Max Hartung, Kletterin Juliane Wurm, Christina Kampmann, NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend und Sport und LSB-Präsident Walter Schneeloch.

Präsentierten am Mittwoch die Wahl zum „Felix“ (von links): Säbelfechter Max Hartung, Kletterin Juliane Wurm, Christina Kampmann, NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend und Sport und LSB-Präsident Walter Schneeloch.

Olaf Kupfer

Präsentierten am Mittwoch die Wahl zum „Felix“ (von links): Säbelfechter Max Hartung, Kletterin Juliane Wurm, Christina Kampmann, NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend und Sport und LSB-Präsident Walter Schneeloch.

Düsseldorf. „Wenn ich die Zeit finde, mache ich Yoga“, sagte Christina Kampmann am Mittwoch  in Düsseldorf auf die Frage von Moderator Claus Lufen nach eigener sportlicher Betätigung. „Das will ich mir auch in der stressigen Politik erhalten.“

Die neue NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Nachfolgerin von Ute Schäfer, ist am Mittwoch ihren ersten offiziellen Sporttermin also ziemlich sportlich angegangen. Grund dazu hat sie: Mit dem Landessportbund NRW läutete Kampmann am Mittwoch  die NRW-Wahl zum Sportler des Jahres um den „Felix“ ein, bei der die „Westdeutsche Zeitung“ Medienpartner ist. Zur Wahl stehen ab sofort jeweils fünf von einer Expertenjury ausgewählte Nominierte in sechs Kategorien: Mannschaft, Sportler- und Sportlerin des Jahres, außerdem Behindertensportler/in, Newcomer und der Fußballer des Jahres.

Abgestimmt wird im Internet auf der Seite nrw-sportlerdesjahres.de bis zum 2. Dezember, am 11. Dezember bekommen jene den „Felix 2015“ auf einer Gala in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle überreicht, die am meisten Stimmen auf sich vereinigt haben. Dann feiern 1200 geladene Gäste aus Sport, Wirtschaft und Politik mit den Sportlern. „Die haben es sich verdient, weil sie herausragende Leistungen gezeigt haben“, sagte Kampmann am Mittwoch.

„Wir haben auch in diesem Jahr eine beeindruckende Präsenz von Top-Sportlerinnen und Top-Sportlern, wie es NRW als führendem deutschen Sportland gebührt“, sagte Landessportbund-Präsident Walter Schneeloch. „Unter den Nominierten sind zahlreiche Europa- und Weltmeister, sowohl in Einzeldisziplinen, aber auch in diversen Nationalmannschaften.“

Bei den Sportlerinnen des Jahres stehen unter anderem die Ringerin Aline Focken und die Ruderin Lisa Schmidla zur Wahl – beide kommen aus Krefeld. Unter den Sportlern hofft Max Hartung, Säbelfechter vom TSV Bayer Dormagen und wohl 2016 Olympia-Teilnehmer in Rio auf viele Stimmen – unter anderem streitet er mit Radprofi Andre Greipel, der zwar aus Rostock stammt, aber bei Köln zu Hause ist.

Sportlerin des Jahres Aline Focken (Ringen), Katharina Molitor (Speerwurf), Lisa Schmidla (Rudern), Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf), Juliane Wurm (Klettern/Bouldern).

Sportler des Jahres Karl-Richard Frey (Judo), André Greipel (Radsport), Max Hartung (Fechten/Säbel), Max Hoff (Kanu), Dimitrij Ovtcharov (Tischtennis).

Mannschaft des Jahres Deutsche Tischtennisdamen, Deutsche Vielseitigkeitsreiter, Deutschlandachter (Rudern), RSV Neuss Grimlinghausen (Voltigieren), TSV Bayer Dormagen (Deutsche Säbelfechter).

Fußball-FELIX Karim Bellarabi, Jonas Hector, Patrick Hermann, Max Kruse, Leroy Sané.

Newcomer/in des Jahres Annika Drazek (Bob), Mieke Kröger (Radsport), Jacqueline Lölling (Skeleton), Gina Lückenkemper (Leichtathletik/Sprint), Julia Ritter (Kugelstoßen).

Behindertensportler/in des Jahres Hans-Peter Durst (Radsport), Andrea Eskau (Langlauf, Biathlon), Johannes Floors (Leichtathletik/Sprint), Nora Hansel (Triathlon), Markus Rehm (Leichtathletik/Weitsprung/Sprint).

In der Kategorie Mannschaft des Jahres werben die erfolgreichen Voltigierer des RSV Neuss Grimlinghausen um Stimmen etwa gegen den Deutschlandachter oder die deutschen Vielseitigkeitsreiter. Vorjahressiegerin und Traithletin Nora Hansel führt die Nominierten der Behindertensportler an, Leichtathletik-Hoffnung Gina Lückenkemper aus Dortmund die Kategorie der Newcomer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer