Turin/Barcelona (dpa) - Florettfechterin Anja Schache hat sich beim Weltcup in Turin mit Rang acht in der internationalen Spitze zurückgemeldet. Das deutsche Damen-Degen-Team erkämpfte sich in Barcelona Platz zwei.

Angeführt von Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen) unterlag die Mannschaft erst im Finale gegen Estland mit 42:45. Im Einzel sorgte Ricarda Multerer (Heidenheim) mit dem 16. Rang für die beste deutsche Platzierung. Europameisterin Imke Duplitzer (Bonn) und Heidemann schieden frühzeitig aus.

Besser schlug sich Anja Schache in Turin. Die 33-jährige Tauberbischofsheimerin unterlag erst im Viertelfinale der Italienerin Elisa di Francisca mit 9:15. Ihre Vereinskolleginnen Carolin Golubytskyi und Katja Wächter belegten die Ränge 15 und 19. «Anja hat hier eine starke Leistung abgeliefert. Sie hat sich in die Weltspitze zurückgefochten», sagte Bundestrainer Lajos Somodi. Den Turniersieg sicherte sich Olympiasiegerin Valentina Vezzali aus Italien, die mit ihrem 15:12-Finalsieg gegen ihre Landsfrau Arianna Errigo ihren 75. Weltcuperfolg feierte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer