DOSB-Interimspräsident
Hans-Peter Krämer kommentierte die gestiegenen Zahlen positiv. Foto: Florian Schuh

Hans-Peter Krämer kommentierte die gestiegenen Zahlen positiv. Foto: Florian Schuh

dpa

Hans-Peter Krämer kommentierte die gestiegenen Zahlen positiv. Foto: Florian Schuh

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Sport verzeichnet bereits im achten Jahr nacheinander steigende Mitgliederzahlen.

Die Anzahl der Bundesbürger, die einem Sportverein angehören, sei 2013 noch einmal um 218 000 auf nun 27,992 Millionen gewachsen, gab der Deutsche Olympische Sportbund als Dachorganisation bekannt. «Der organisierte Sport ist und bleibt die größte Bürgerbewegung unseres Landes. Über ein Drittel der Gesamtbevölkerung ist in einem Sportverein organisiert», sagte der DOSB-Interimspräsident Hans-Peter Krämer.

Dass das Mitglieder-Wachstum im Vergleich zum Vorjahr so groß ausgefallen ist, lag allerdings auch an der Fusion zwischen dem Verband Deutscher Sportfischer und dem Deutschen Anglerverband zum Deutschen Angelfischerverband. Allein das brachte dem organisierten deutschen Sport 159 365 neue Mitglieder.

Größter Fachverband innerhalb des DOSB bleibt der Deutsche Fußball-Bund mit 6,822 Millionen Mitgliedern. Dahinter folgen der Deutsche Turner-Bund, der erstmals mehr als fünf Millionen Mitglieder (5,009 Mio) verzeichnet, sowie der Deutsche Tennis Bund (1,472 Mio) und der Deutsche Schützenbund (1,372 Mio).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer