Es wäre ein schwer zu verkraftender Einschnitt in die Sportszene, wenn Düsseldorf nicht mehr die Mannschafts-Weltmeisterschaft im Tennis erleben sollte. Was immer man von diesem Wettbewerb in den vergangenen Jahren gehalten haben mag, Düsseldorf braucht den World Team Cup. Das sollten auch die zur Kenntnis nehmen, die diese Sportart und deren Entwicklung nach Boris Becker und Steffi Graf kritisch sehen.

Horst Klosterkemper und Dietloff von Arnim kämpfen nicht nur um einen Hauptsponsor, sie kämpfen um die Zukunft eines Juwels des Düsseldorfer und des deutschen Spitzensports. Die Sportstadt Düsseldorf, die Politik, dürfen sich nicht leisten, nur zuzusehen, wenn ein Sportevent wie die Tennis-Weltmeisterschaft einfach von der Bildfläche verschwindet. Es geht um alles.

christoph.fischer@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer