Trainersuche
Englands Rugby-Nationalmannschaft (l) war bei der WM an Frankreich (r) gescheitert. Foto: Kim Ludbrook

Englands Rugby-Nationalmannschaft (l) war bei der WM an Frankreich (r) gescheitert. Foto: Kim Ludbrook

dpa

Englands Rugby-Nationalmannschaft (l) war bei der WM an Frankreich (r) gescheitert. Foto: Kim Ludbrook

Berlin (dpa) - Der englische Rugby-Verband (RFU) geht bei der Trainersuche neue Wege. Eine Headhunter-Firma solle dabei helfen, den neuen Cheftrainer auszuwählen, berichtete der britische Sender BBC.

Das Unternehmen werde «administrative Ratschläge, Unterstützung und einen objektiven Blickwinkel anbieten», sagte Verbandschef Stephen Brown. Die endgültige Entscheidung liege aber beim RFU. Der Verband hoffe darauf, dass ein neuer Trainer bis zum Ende des traditionsreichen Sechs-Nationen-Turniers feststehe.

Coach Martin Johnson war nach dem katastrophalem Auftritt seines Teams bei der Rugby-WM 2011 in Neuseeland zurückgetreten. England war im Viertelfinale ausgerechnet an Frankreich gescheitert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer