Sidney Crosby gelang gegen Europa kein Tor, dennoch war Kanada deutlich überlegen. Foto: Helmut Fohringer
Sidney Crosby gelang gegen Europa kein Tor, dennoch war Kanada deutlich überlegen. Foto: Helmut Fohringer

Sidney Crosby gelang gegen Europa kein Tor, dennoch war Kanada deutlich überlegen. Foto: Helmut Fohringer

dpa

Sidney Crosby gelang gegen Europa kein Tor, dennoch war Kanada deutlich überlegen. Foto: Helmut Fohringer

Toronto (dpa) - Die Europa-Auswahl mit sechs deutschen Eishockey-Nationalspielern hat beim World Cup of Hockey den Gruppensieg verpasst. Das Team unterlag Favorit und Gastgeber Kanada mit 1:4 (0:2,1:1,0:1).

Gegner im Halbfinale im kanadischen Toronto ist am Sonntag Schweden, das trotz einer 3:4-Niederlage nach Verlängerung gegen die Nordamerika-Auswahl Sieger in der Gruppe B wurde.

Nach zwei Siegen gegen die USA und Tschechien war Weltmeister und Olympiasieger Kanada noch eine Nummer zu groß für Team Europa. Superstar Sidney Crosby vom Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins brachte die Ahornblätter bereits nach fünf Minuten in Führung. Jonathan Toews erhöhte kurz vor Ende des ersten Drittels auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch den Slowaken Marian Hossa (25.) nach Vorlage von Christian Ehrhoff machten erneut Toews (35.) und Logan Couture (58.) den 4:1-Endstand perfekt.

Während die deutschen Eishockey-Nationalspieler Ehrhoff, Tobias Rieder und Leon Draisaitl im Einsatz waren, standen Dennis Seidenberg und die beiden Torhüter Thomas Greiss und Philipp Grubauer nicht auf dem Eis. Für Verteidiger Seidenberg kam der Schweizer Luca Sbisa zu seinem ersten Auftritt.

Die schwedische Nationalmannschaft verlor zwar ihr letztes Gruppenspiel gegen Team Nordamerika mit 3:4 (2:3,0:0,1:0,0:1) nach Verlängerung, bleibt aber Erster. Um Platz zwei spielen Russland (zwei Punkte), die nur mit einem Sieg am Donnerstag (21.00 Uhr) gegen Finnland noch Nordamerika (4) verdrängen können. Halbfinalgegner ist am Samstag Kanada.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer