Rückhalt
Nationaltorwart Thomas Greiss war beim Islanders-Sieg überragend. Foto: Sergei Ilnitsky

Nationaltorwart Thomas Greiss war beim Islanders-Sieg überragend. Foto: Sergei Ilnitsky

dpa

Nationaltorwart Thomas Greiss war beim Islanders-Sieg überragend. Foto: Sergei Ilnitsky

Boston (dpa) - Die New York Islanders haben dank ihres Torhüters Thomas Greiss ihre Niederlagenserie in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL beendet.

Der 30-Jährige überragte beim 4:2 (2:0, 1:0, 1:2) seines Teams bei den Boston Bruins mit 48 abgewehrten Schüssen - eine Marke, die er bislang noch nie erreicht hatte. «Sie haben von überall die Pucks geschossen. Man bekam Schuss auf Schuss, da blieb man im Rhythmus», sagte Greiss.

Noch am Sonntag hatte er bei der 2:6-Heimpleite gegen die Ottawa Senators nur auf der Tribüne gesessen. Jetzt rettete er seinem Team den ersten Sieg nach fünf Niederlagen. Auffälligster Spieler im Angriff war Anders Lee, der zweimal traf. In der Defensive überzeugte auch Greiss' Landsmann Dennis Seidenberg. Trotz des Erfolgs blieben die New Yorker Tabellenletzter der Eastern Conference mit 30 Punkten.

Ohne den verletzten Tom Kühnhackl kam NHL-Meister Pittsburgh Pinguins im Top-Spiel der Eastern Conference zu einem souveränen 7:2 (1:1, 2:0, 4:1) gegen die New York Rangers und übernahm mit 47 Zählern die Tabellenführung vor den punktgleichen Rangers. Die Anaheim Ducks kassierten mit Verteidiger Korbinian Holzer bei den Montreal Candians eine 1:5 (1:1, 0:1, 0:3)-Niederlage und sind Fünfter im Westen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer