Dennis Seidenberg
Dennis Seidenberg muss mit Boston um die Playoffs bangen. Foto: Anthony Nesmith

Dennis Seidenberg muss mit Boston um die Playoffs bangen. Foto: Anthony Nesmith

dpa

Dennis Seidenberg muss mit Boston um die Playoffs bangen. Foto: Anthony Nesmith

Ottawa (dpa) - Die deutschen Eishockey-Profis haben in der NHL einen enttäuschenden Spieltag hinter sich. Dennis Seidenberg, Christian Ehrhoff und Tobias Rieder kassierten mit ihren Teams in der Nordamerika-Liga allesamt Niederlagen.

Abwehrspieler Seidenberg muss mit den Boston Bruins nach dem 4:6 bei den Ottawa Senators wieder etwas mehr um einen Playoff-Platz bangen. Nach dem fünften Sieg in Serie liegen die Senators nur noch zwei Punkte hinter den Bruins auf Rang neun im Osten der Liga.

Im Formtief stecken Ehrhoffs Pittsburgh Penguins. Das Team um Superstar Sidney Crosby kassierte mit dem 1:2 bei den Dallas Stars die vierte Pleite nacheinander. Ehrhoff und Crosby leisteten die Vorarbeit zum Anschlusstor von Kris Letang in der 34. Minute. Der Ausgleich aber gelang den Gästen nicht mehr. Pittsburgh ist damit weiter Fünfter der Eastern Conference.

Ebenfalls zum vierten Mal in Serie ging Torjäger Rieder mit den Arizona Coyotes als Verlierer vom Eis. Das 2:5 gegen die Colorado Avalanche war bereits die 50. Niederlage im 71. Saisonspiel für das zweitschlechteste Team der NHL.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer