Niederlage
Goalie Thomas Greiss wurde von seinen Vorderleuten oft im Stich gelassen. Foto: Larry W. Smith

Goalie Thomas Greiss wurde von seinen Vorderleuten oft im Stich gelassen. Foto: Larry W. Smith

dpa

Goalie Thomas Greiss wurde von seinen Vorderleuten oft im Stich gelassen. Foto: Larry W. Smith

Calgary (dpa) - Auch Nationaltorhüter Thomas Greiss konnte die achte Saisonniederlage seiner Phoenix Coyotes in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL nicht verhindern. Die Coyotes verloren verdient mit 1:4 bei den Calgary Flames.

Dabei wurde der 27 Jahre alte Keeper von seiner Defensive zu oft alleingelassen. Zwar gingen die Gäste bereits nach 4:47 Minuten durch Keith Yandle in Führung, doch danach wurden die Flames immer stärker. Die Gastgeber schafften dank der Treffer von TJ Brodie, Mikael Backlund, Mark Giardano und Lee Stempniak noch die Wende.

Vor allem Flames-Kapitän Giardano, der zuvor 18 Spiele in Folge wegen eines Knöchelbruchs gefehlt hatte, machte den Unterschied. Die Coyotes liegen damit in der Western Conference mit weiterhin 16 Siegen aus 28 Saisonspielen auf Rang acht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer