Überragend
Goalie Thomas Greiss machte für die Phoenix Coyotes ein starkes Spiel. Foto: Larry W. Smith

Goalie Thomas Greiss machte für die Phoenix Coyotes ein starkes Spiel. Foto: Larry W. Smith

dpa

Goalie Thomas Greiss machte für die Phoenix Coyotes ein starkes Spiel. Foto: Larry W. Smith

Phoenix (dpa) - Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss hat sich beim 6:0 der Phoenix Coyotes gegen die Calgary Flames in blendender Form präsentiert.

Der Füssener wehrte alle 27 Schüsse auf sein Tor ab und sorgte in der nordamerikanischen Profiliga NHL für den ersten Saisonsieg seines Teams ohne Gegentor. Für ihn selbst war es der zweite sogenannte «shutout» seiner Karriere. Der 27-Jährige kam zum ersten Mal im neuen Jahr zum Einsatz. Coyotes-Stammgoalie Mike Smith war zuvor ins kanadische Team für die Winterspiele in Sotschi berufen worden.

Der klare Erfolg gegen Calgary war für Phoenix der erste nach regulärer Spielzeit seit dem 6:3 gegen die New York Islanders am 12. Dezember des vergangenen Jahres. «Das war ein Pflichtsieg für uns, wir haben die Punkte dringend gebraucht», sagte Greiss. Phoenix bleibt als Achter der Western Conference auf Playoff-Kurs. Bei drei der zurückliegenden fünf Coyotes-Siege stand Greis im Tor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer