Christian Ehrhoff hat mit den Buffalo Sabres die New York Islanders besiegt. Foto: Rolf Vennenbernd
Christian Ehrhoff hat mit den Buffalo Sabres die New York Islanders besiegt. Foto: Rolf Vennenbernd

Christian Ehrhoff hat mit den Buffalo Sabres die New York Islanders besiegt. Foto: Rolf Vennenbernd

dpa

Christian Ehrhoff hat mit den Buffalo Sabres die New York Islanders besiegt. Foto: Rolf Vennenbernd

Nassau/Tampa (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff darf wieder auf die Teilnahme an den Playoffs der nordamerikanischen NHL hoffen. Seine Buffalo Sabres gewannen mit 4:3 nach Penaltyschießen gegen die New York Islanders.

Vor 14 618 Zuschauern im Nassau Veterans Memorial Coliseum schlugen sie damit die Islanders zum ersten Mal in dieser Saison. Die Sabres haben zwar noch immer zehn Punkte Rückstand auf einen Playoffplatz, können aber neuen Mut schöpfen.

Buffalos Held in der Partie war Goalie Ryan Miller, der 35 Schüsse der Islanders parierte. Damit löste er den Tschechen Dominik Hasek als erfolgreichsten Torhüter in der Sabres-Geschichte ab und feierte seinen 235. Sieg im Trikot der Buffalo Sabres. «Ich bin sehr froh darüber und so stolz, bei Buffalo zu spielen», meinte der Torhüter nach seiner großen Nacht. «Als junger Spieler habe ich immer zu Dominik Hasek aufgeblickt», fügte er hinzu.

Die deutschen Auswahlspieler Dennis Seidenberg und Marcel Goc hingegen mussten mit den Boston Bruins beziehungsweise den Florida Panthers Niederlagen hinnehmen. Das Team des Vorjahres-Champion Seidenberg verlor mit 1:2 gegen die Pittsburgh Penguins, bleibt aber Spitzenreiter der Northeast Division. Florida unterlag Tampa Bay Lightning mit 3:6, wobei Goc ein Assist gelang. Die Florida Panthers bleiben aber Tabellenführer der Southeast Division.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer