Edmonton (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL zum 16. Saisonsieg geführt. Der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger bezwang die Tampa Bay Lightning 3:2 nach Penaltyschießen.

«Wir haben mit viel Energie und Tempo ein richtig gutes Match gezeigt», erklärte der Jungstar. Draisaitl brachte sein Team mit seinem 14. Saisontreffer zum 2:2-Ausgleich (48.) in die Verlängerung. Die 1:0-Führung durch Milan Lucic (24.) bereitete der Kölner mit seinem 14. Assist vor.

«Er hat mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert in der Mannschaft eingenommen und dies in einer relativ kurzen Zeit», schwärmte Oilers-Trainer Todd McLellan über das deutsche Ausnahmetalent. Im Penaltyschießen scheiterte der 21-Jährige zwar, doch Kapitän Connor McDavid sorgte für die Entscheidung.

Nach zuletzt zwei Siegen verloren die Arizona Coyotes mit Tobias Rieder 1:4 bei den Minnesota Wild und bleiben Letzter der Pacific Division.

Ohne Tom Kühnhackl mussten die Pittsburgh Penguins die zweite Niederlage nacheinander hinnehmen. Bei den Toronto Maple Leafs verlor der Titelverteidiger 1:2 nach Verlängerung. Die Washington Capitals unterlagen nach zuletzt sechs Erfolgen 1:2 gegen die Montreal Canadiens. Torhüter Philipp Grubauer kam nicht zum Einsatz. Korbinian Holzer stand beim 4:6 der Anaheim Ducks bei den Detroit Red Wings zum wiederholten Mal nicht im Kader.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer