Pittsburgh (dpa) - Eishockey-Profi Tom Kühnhackl steht mit dem Pittsburgh Penguins im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga NHL vor dem Aus.

Der dreifache Champion verlor das fünfte Spiel des Playoff-Halbfinals gegen die Tampa Bay Lightning mit 3:4 nach Verlängerung und liegt in der Best-of-Seven-Serie mit 2:3 zurück. Mit einem Sieg am Dienstag im Heimspiel würde Tampa wie schon 2015 ins Finale einziehen.

Nach einem Schuss von Jason Garrison fälschte Tyler Johnson nach 53 Sekunden in der Verlängerung den Puck zum Siegtreffer für die Gäste ab. «Wir wollten in der Overtime aggressiv sein, angreifen und die Pucks tief in die Zone spielen. Dies ist uns perfekt gelungen», jubelte Vorlagengeber Garrison. Für das Kühnhackl-Team trafen in der regulären Spielzeit Brian Dumoulin (20. Minute), Patric Hornqvist (22.) und Chris Kunitz (40.). Für die Gäste waren Alex Killorn (34.) und Nikita Kucherov (35./57.) erfolgreich.

«Wir sind jetzt zum ersten Mal in so einer Situation», erklärte Penguins-Coach Mike Sullivan. «Unsere Jungs werden auf die richtige Art und Weise darauf antworten.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer