Thomas Greiss
Torhüter Thomas Greiss spielt in der NHL für die New York Islanders. Foto: David Zalubowski

Torhüter Thomas Greiss spielt in der NHL für die New York Islanders. Foto: David Zalubowski

dpa

Torhüter Thomas Greiss spielt in der NHL für die New York Islanders. Foto: David Zalubowski

Philadelphia (dpa) - Die Eishockey-Nationalspieler Thomas Greiss und Dennis Seidenberg sind mit den New York Islanders in der nordamerikanischen Profiliga NHL näher an die Playoff-Plätze gerückt.

Das Team aus Brooklyn gewann beim direkten Konkurrenten Philadelphia Flyers mit 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) und verkürzte den Rückstand durch den 24. Saisonsieg auf zwei Punkte.

Verteidiger Seidenberg bereitete mit seinem 13. Assist in dieser Spielzeit das 2:1 durch Jason Chimera (23. Minute) vor. Auch Anders Lee (17.) und Casey Cizikas (42.) trafen für die Islanders. Torhüter Greiss parierte 34 Schüsse. «Wir denken nicht an die Playoffs, nur von Spiel zu Spiel», erklärte New Yorks Chimera.

Tom Kühnhackl kletterte mit den Pittsburgh Penguins nach dem 4:1 (1:0, 2:0, 1:1) bei den Colorado Avalanche in der Metropolitan Division mit 74 Punkten auf Rang zwei. Patric Hornqvist (24./39.), Phil Kessel (5.) und Chris Kunitz (60.) waren für den Titelverteidiger erfolgreich. Kühnhackl absolvierte seinen 28. Saison-Einsatz.

Die Arizona Coyotes um Tobias Rieder verloren gegen die Montreal Canadiens nach Verlängerung mit 4:5 (0:2, 3:0, 1:2, 0:1). Christian Dvorak (24./56.), Max Domi (36.) und Alex Goligoski (37.) schossen für die Coyotes in der regulären Spielzeit die Tore. In der Overtime sorgte Canadiens-Profi Alex Galchenyuk für die Entscheidung.

Ohne Torhüter Philipp Grubauer bleiben die Washington Capitals nach dem 6:3 (2:2, 1:0, 3:1) gegen die Detroit Red Wings mit 82 Zählern das punktbeste NHL-Team. Die Anaheim Ducks gewannen 5:2 (1:0, 0:1, 4:1) bei den Buffalo Sabres. Korbinian Holzer kam nicht zum Einsatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer