Leon Draisaitl
Leon Draisaitl steht in der NHL bei den Edmonton Oilers unter Vertrag. Foto: Scott D Stivason

Leon Draisaitl steht in der NHL bei den Edmonton Oilers unter Vertrag. Foto: Scott D Stivason

dpa

Leon Draisaitl steht in der NHL bei den Edmonton Oilers unter Vertrag. Foto: Scott D Stivason

St. Louis (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs in der nordamerikanischen Profiliga NHL gemacht.

Das Team des Kölners siegte bei den St. Louis Blues mit 2:1 (1:1, 1:0, 0:0) und kletterte in der Pacific Division mit 76 Punkten auf Platz zwei. Milan Lucic (12. Minute) und Mark Letestu (21.) trafen für das Draisaitl-Team.

Kurz vor Ende der Transferfrist in der NHL tauschten die Oilers mit den Montreal Canadiens jeweils einen Spieler. Für Verteidiger Brandon Davidson kommt Stürmer David Desharnais nach Edmonton. «Wir brauchten mehr Tiefe im Angriff. Wir sind froh über den Trade», erklärte Trainer Todd McLellan.

Tom Kühnhackl verlor mit den Pittsburgh Penguins trotz einer 2:0-Führung bei den Dallas Stars am Ende mit 2:3 (1:0, 1:0, 0:3). Jewgeni Malkin (11.) und Jake Guentzel (21.) schossen für die Gäste die Tore. Der Titelverteidiger rangiert mit 84 Punkten auf Platz drei in der Metropolitan Division.

Chancenlos waren die Arizona Coyotes um Tobias Rieder beim 1:4 (0:1, 1:3, 0:0) bei den Boston Bruins. Mit 51 Zählern haben die Coyotes nur noch theoretische Playoff-Chancen.

Ohne Torhüter Philipp Grubauer bleiben die Washington Capitals nach dem 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) bei den New York Rangers das punktbeste NHL-Team. Marcus Johansson (28./42.), Brett Connolly (37.) und Nicklas Backström (58.) waren für die Mannschaft aus der US-Hauptstadt erfolgreich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer