Leon Draisaitl
Leon Draisaitl konnte mit seinem Treffer die Niederlage der Edmonton Oilers nicht verhindern. Foto: Andy Martin Jr.

Leon Draisaitl konnte mit seinem Treffer die Niederlage der Edmonton Oilers nicht verhindern. Foto: Andy Martin Jr.

dpa

Leon Draisaitl konnte mit seinem Treffer die Niederlage der Edmonton Oilers nicht verhindern. Foto: Andy Martin Jr.

Sunrise (dpa) - Eishockey-Profi Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben in der NHL ihren ersten Auswärtssieg nach zuvor sieben Niederlagen gefeiert. Die Oilers gewannen 4:2 bei den Florida Panthers, Draisaitl steuerte dabei seine 25. Torvorlage für die Oilers in dieser Saison bei.

Zuletzt hatte das schwächste Auswärtsteam der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL am 14. Dezember in Boston einen Sieg auf fremdem Eis geschafft. Edmonton bleibt trotz des Erfolges Tabellen-Letzter in der West-Hälfte der Liga und muss zudem länger auf den verletzten Stürmer Ryan Nugent-Hopkins verzichten.

Niederlagen gab es für Tobias Rieder und Tom Kühnhackl. Rieder kassierte mit den Arizona Coyotes eine 1:2-Heimniederlage gegen die Buffalo Sabres und leitete im Schlussdrittel mit seiner 18. Vorlage dieser Saison das Anschlusstor durch Antoine Vermette ein. Mehr gelang den Gastgebern aber nicht. Kühnhackl unterlag mit den Pittsburgh Penguins 2:5 bei den St. Louis Blues und stand in seinem fünften NHL-Spiel knapp zehn Minuten auf dem Eis.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer