Rückhalt
LA-Kings-Goalie Jonathan Quick steht mit seinem Team im Playoff-Halbfinale. Foto: Larry W. Smith

LA-Kings-Goalie Jonathan Quick steht mit seinem Team im Playoff-Halbfinale. Foto: Larry W. Smith

dpa

LA-Kings-Goalie Jonathan Quick steht mit seinem Team im Playoff-Halbfinale. Foto: Larry W. Smith

Los Angeles (dpa) - Die Los Angeles Kings stehen überraschend als erstes Team der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL im Playoff-Halbfinale.

Die Nummer acht der Vorrunde in der Western Conference kam gegen die St. Louis Blues zu einem 3:1-Heimsieg und entschied somit auch die vierte Partie der Best-of-Seven-Serie für sich. Zuletzt hatten die Kalifornier 1993 das Halbfinale erreicht. Damals hatte unter anderem noch Wayne Gretzky für die Kings gespielt.

Nur noch einen Sieg entfernt von der Vorschlussrunde sind die New Jersey Devils. Durch einen 4:2-Heimsieg gegen die Philadelphia Flyers liegen die Devils in der Serie mit 3:1 vorn. Die Flyers hatten nach 14 Minuten bereits mit 2:0 geführt, New Jersey drehte die Partie jedoch durch Treffer von Peter Sykora (16.), Marek Zidlicky (19.) sowie zweimal Dainus Zubrus (38./60.). Mit einem Sieg am Dienstag in Philadelphia würden die Devils erstmals seit 2003 wieder ins Halbfinale einziehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer