Jochen Hecht (l) von den Buffalo Sabres in Aktion. Foto: CJ Gunther
Jochen Hecht (l) von den Buffalo Sabres in Aktion. Foto: CJ Gunther

Jochen Hecht (l) von den Buffalo Sabres in Aktion. Foto: CJ Gunther

dpa

Jochen Hecht (l) von den Buffalo Sabres in Aktion. Foto: CJ Gunther

Buffalo (dpa) - Die Buffalo Sabres mit dem deutschen Eishockey-Profi Jochen Hecht haben ihre Talfahrt in der Nordamerika-Liga NHL erst einmal gestoppt. Buffalo siegte daheim 4:3 gegen die Edmonton Oilers, nachdem die Sabres nur eines ihrer vergangenen sieben Spiele gewonnen hatten.

Buffalo liegt in der Ost-Hälfte der Liga derzeit vier Punkte hinter den Playoff-Plätzen. Während der verletzte Verteidiger Christian Ehrhoff den Sabres momentan fehlt, leitete Hecht in der 15. Minute bei einem Konter den 1:1-Ausgleich durch Jason Pominville ein. Drew Stafford (55.) und Nathan Gerbe (57.) sorgten mit ihren späten Toren zur 4:2-Führung im letzten Drittel für die Entscheidung gegen den Drittletzten aus der West-Hälfte der NHL.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer