Mittelstürmer
Marcel Goc gewann mit den Pittsburgh Penguins in der NHL. Foto: Peter Steffen

Marcel Goc gewann mit den Pittsburgh Penguins in der NHL. Foto: Peter Steffen

dpa

Marcel Goc gewann mit den Pittsburgh Penguins in der NHL. Foto: Peter Steffen

Pittsburgh (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc und die Pittsburgh Penguins sind mit einer Niederlage in das Playoff-Viertelfinale der Nordamerika-Liga NHL gestartet.

Der Ex-Meister verlor daheim 2:3 nach Verlängerung gegen die New York Rangers. Zum Weiterkommen sind vier Erfolge nötig.

Lee Stempniak und James Neal glichen im Mitteldrittel einen 0:2-Rückstand für Gastgeber Pittsburgh aus. Doch in der vierten Minute der Extraspielzeit durften die Rangers jubeln: Derick Brassard gelang der erst mit Verspätung anerkannte Siegtreffer. Weil der Puck nach seinem Schuss blitzschnell aus dem Tor heraussprang, lief die Partie noch einige Sekunden weiter, bis auch Benoit Pouliot für New York traf. Nach Videobeweis zählte aber schon Brassards Treffer.

Titelverteidiger Chicago Blackhawks gelang zum Viertelfinal-Auftakt ein 5:2-Heimerfolg über die Minnesota Wild. Ein Doppelpack von Patrick Kane und der zweite Treffer von Bryan Bickell sorgten im letzten Drittel für die Entscheidung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer