NHL-Profi Christian Ehrhoff stand 2012 erstmals wieder bei einem Spiel auf dem Eis. Foto: Rolf Vennenbernd
NHL-Profi Christian Ehrhoff stand 2012 erstmals wieder bei einem Spiel auf dem Eis. Foto: Rolf Vennenbernd

NHL-Profi Christian Ehrhoff stand 2012 erstmals wieder bei einem Spiel auf dem Eis. Foto: Rolf Vennenbernd

dpa

NHL-Profi Christian Ehrhoff stand 2012 erstmals wieder bei einem Spiel auf dem Eis. Foto: Rolf Vennenbernd

New Jersey (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff hat in der nordamerikanischen NHL ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Der Verteidiger stand beim 2:1-Sieg seiner Buffalo Sabres nach Penaltyschießen bei den New Jersey Devils erstmals in diesem Jahr in einem NHL-Spiel auf dem Eis.

Ehrhoff half mit, eine Niederlagenserie von fünf Spielen zu beenden. Einen Tag vor Silvester hatte sich der Moerser bei einer Prügelei verletzt. Stürmer Jochen Hecht stand nicht im Kader.

Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins verlor trotz einer starken Leistung von Nationalverteidiger Dennis Seidenberg. Die Bruins unterlagen bei den Washington Capitals mit 3:5. Seidenberg gab zu zwei Toren Bostons die Vorarbeit. Für die Bruins war es die dritte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen gegen Washington, das ohne den gesperrten russischen Superstar Alexander Owetschkin auskommen musste.

Auch die Florida Panthers mit Marcel Goc mussten eine knappe Niederlage einstecken. Gegen das NHL-Topteam Philadelphia Flyers verloren sie 2:3 nach Penaltyschießen. Marco Sturm kann wegen einer Fußverletzung derzeit nicht für die Panthers spielen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer