Leon Draisaitl
Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers besiegten unterlagen Phildelphia 2:4. Foto: Jason Franson

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers besiegten unterlagen Phildelphia 2:4. Foto: Jason Franson

dpa

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers besiegten unterlagen Phildelphia 2:4. Foto: Jason Franson

Detroit (dpa) - Die Edmonton Oilers um Eishockey-Star Leon Draisaitl haben in der nordamerikanischen Profiliga NHL nach drei Niederlagen endlich wieder gewonnen.

Das Team aus Kanada setzte sich mit 6:2 (2:2, 3:0, 1:0) bei den Detroit Red Wings durch. Der 22-jährige Draisaitl bereitete das 2:1 durch Patrick Maroon (12.) vor. Für ihn war es die elfte Torvorlage der Saison.

Draisaitls Nationalmannschafts-Kollege Tom Kühnhackl verlor mit den Pittsburgh Penguins hingegen das zweite Heimspiel nacheinander. Mit 2:5 (1:2, 0:2, 1:1) unterlag der Stanley-Cup-Champion gegen die Vancouver Canucks.

Nationaltorhüter Thomas Greiss half mit beim knappen Heimerfolg der New York Islanders. Die Islanders besiegten die Philadelphia Flyers mit 4:3 (1:1, 2:2, 0:0, 1:0) nach Verlängerung. Der 31-jährige Füssener stoppte dabei 35 von 38 Schüssen auf sein Tor. Den entscheidenden Treffer in der Overtime erzielte Josh Bailey nach 32 Sekunden. Verteidiger Dennis Seidenberg absolvierte sein achtes Saisonspiel und das erste für New York seit dem 11. November.

Tobias Rieder verpasste mit den Arizona Coyotes den vierten Sieg in Serie. Die Coyotes unterlagen den San Jose Sharks in eigener Halle mit 1:3 (0:1, 0:1, 1:1). Die Washington Capitals setzten sich im Spiel der Hauptstadt-Teams gegen die Ottawa Senators aus Kanada mit 5:2 (2:0, 2:1, 1:1) durch. Nationaltorhüter Philipp Grubauer kam bei den Capitals nicht zum Einsatz.

Ohne Verteidiger Korbinian Holzer verspielten die Anaheim Ducks eine Zwei-Tore-Führung. Das Team aus Südkalifornien verlor gegen die Vegas Golden Knights 2:4 (1:0, 1:1, 0:3). Der 29-jährige Münchner stand dabei nicht im Kader der Ducks.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer