Eishockey
Ein Eishockey-Spieler führt den Puck mit dem Schläger.

Ein Eishockey-Spieler führt den Puck mit dem Schläger.

dpa

Ein Eishockey-Spieler führt den Puck mit dem Schläger.

Berlin (dpa) - Die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL könnte im Herbst 2011 erstmals ihre Saison in Deutschland eröffnen. Nach Berichten von US-Medien ist vorgesehen, dass die Buffalo Sabres mit Nationalspieler Jochen Hecht in dessen Heimatstadt Mannheim spielen.

«Wir schauen natürlich auf alle Möglichkeiten und eine interessante Option ist selbstverständlich auch so eine Premieren-Veranstaltung in Deutschland», sagte NHL-Commissioner Gary Bettman dazu der Fachzeitung «Eishockey News». Doch auch Berlin oder Hamburg können sich Hoffnungen auf ein NHL-Spiel machen.

Schon im Dezember war ein Spiel der Los Angeles Kings in Berlin in Aussicht gestellt worden. Die Kings gehören wie die Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) zur Sportgruppe des US-Imperiums Anschutz um dessen Präsidenten Tim Leiweke. «Wir hatten uns schon vor einem Jahr um ein NHL-Spiel beworben. Wir hegen Hoffnungen, weil wir mit Leiweke einen einflussreichen Mann bei den Kings besitzen», bestätigte Eisbären- Manager Peter John Lee das Interesse für ein NHL-Spiel in Berlin.

Bisher fanden in Deutschland nur Testspiele mit NHL-Beteiligung statt. So gastierte vor zwei Jahren Tampa Bay Lightning bei den Eisbären Berlin (4:1). In diesem Jahr siegten die San Jose Sharks bei den Adler Mannheim mit 3:2.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer