Timo Pielmeier soll bei der WM im Tor beginnen. Foto: Georgios Kefalas
Timo Pielmeier soll bei der WM im Tor beginnen. Foto: Georgios Kefalas

Timo Pielmeier soll bei der WM im Tor beginnen. Foto: Georgios Kefalas

dpa

Timo Pielmeier soll bei der WM im Tor beginnen. Foto: Georgios Kefalas

St. Petersburg (dpa) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft geht mit Timo Pielmeier als Nummer eins auf der Torhüter-Position in die WM in Russland. Bundestrainer Marco Sturm gab dem Ingolstädter eine Einsatzgarantie für die erste Vorrunden-Partie am Samstag (15.15 Uhr).

«Wenn er gut spielt, wird er weiterhin unser Torhüter bleiben», sagte der Coach am Freitag in St. Petersburg. Sturm hatte im Vorfeld des Turniers bereits angekündigt, auf einen Stammtorwart setzen zu wollen und nicht ständig zu rotieren.

Die Möglichkeit, eventuell NHL-Torwart Philipp Grubauer nachzunominieren, sei für ihn momentan noch kein Thema, sagte Sturm. Mit den Washington Capitals steht Grubauer beim einem 1:3-Serien-Rückstand im Conference-Halbfinale gegen die Pittsburgh Penguins kurz vor dem Aus in der nordamerikanischen Profiliga. Die nächste Partie findet am Samstag statt.

Auf einen Kapitän für seine erste Weltmeisterschaft als Bundestrainer hat sich Sturm bereits festgelegt. Seine Entscheidung will er noch an diesem Freitag der Mannschaft mitteilen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer