Bietigheim/Bissingen (dpa) - Für Sotschi 2014 muss sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in dieser Woche noch qualifizieren; die möglichen Olympia-Gegner stehen aber schon fest.

In einem Jahr würde das Team von Bundestrainer Pat Cortina als aktueller Weltranglisten-Zehnter auf Tschechien (3.), Schweden (4.) und die Schweiz (9.) treffen. Dafür muss die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) das Qualifikationsturnier von Donnerstag bis Sonntag in Bietigheim-Bissingen mit Spielen gegen die Niederlande, Italien und Österreich gewinnen.

Gleichzeitig werden auch im lettischen Riga und im dänischen Vojens jeweils noch ein Olympiastarter ermittelt. Die in der Weltrangliste besser platzierte Nation träfe in Sotschi dann auf Finnland (2.), Olympiasieger Kanada (5.) und Norwegen (8.). Das dritte Team stünde in einer Gruppe mit Weltmeister Russland (1.), der Slowakei (6.) und den USA (7.). Deutschlands Gruppenzuteilung steht jetzt schon fest, da die DEB-Auswahl von allen möglichen Qualifikanten in der Weltrangliste am besten platziert ist.

Bei Olympia spielen die drei Gruppensieger der Vorrunde und der beste Gruppenzweite im Halbfinale um die Medaillen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer