NHL-Profi
Dennis Seidenberg ist enttäuscht vom Verpassen der Olympischen Winterspiele. Foto: Uli Deck

Dennis Seidenberg ist enttäuscht vom Verpassen der Olympischen Winterspiele. Foto: Uli Deck

dpa

Dennis Seidenberg ist enttäuscht vom Verpassen der Olympischen Winterspiele. Foto: Uli Deck

Boston (dpa) - Die deutschen NHL-Profis haben mit großer Enttäuschung auf das überraschende Olympia-Aus des Eishockey-Nationalteams reagiert.

«Ich hätte gerne zum vierten Mal an Olympischen Spielen teilgenommen», sagte Dennis Seidenberg von den Boston Bruins der Nachrichtenagentur dpa. «So geht unserem Sport jetzt jede Menge Werbung verloren.» Auch Superstar Christian Ehrhoff von den Buffalo Sabres sorgt sich um das Renommee des Eishockeys in Deutschland: «Die Nicht-Qualifikation ist ein großer Imageschaden für das deutsche Eishockey, denn Olympia ist die größte Bühne, auf der man sich präsentieren kann.»

Für die deutschen NHL-Profis ist das erstmalige Scheitern einer DEB-Auswahl in der Olympia-Qualifikation besonders bitter. Sehr wahrscheinlich wird die beste Liga der Welt wie schon 2010 auch im kommenden Jahr wieder eine Pause einlegen, um die besten Spieler der Welt nach Sotschi schicken zu können. Auf der größten Eishockey-Bühne der Welt können sich dann Ehrhoff, Seidenberg, Alexander Sulzer, Korbinian Holzer und Thomas Greiss nicht präsentieren. Deutschland hatte trotz Heimvorteils die Qualifikation für Olympia im entscheidenden Duell mit Österreich nicht geschafft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer