Berlin (dpa) - Der EHC Wolfsburg hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) übernommen. Die Niedersachsen gewannen im Spitzenspiel beim bisherigen Tabellenführer DEG Metro Stars mit 2:0.

Meister Hannover Scorpions kassierte beim 2:7 in Augsburg bereits seine fünfte Auswärtsniederlage in Serie und fiel auf Platz acht zurück. Die Partie musste aufgrund einer Massenschlägerei im zweiten Drittel für 15 Minuten unterbrochen werden. Schiedsrichter Daniel Piechaczek verhängte insgesamt 153 Strafminuten im Duell der beiden Vorjahresfinalisten.

Die Hamburg Freezers konnten ihrem neuen Trainer Benoit Laporte keinen guten Einstand bescheren und verloren in eigener Halle 1:3 gegen die Nürnberg Ice Tigers. Durch die Siege der Konkurrenz sind die Hanseaten nun Tabellenletzter. Rekordmeister Adler Mannheim trat in der erstmals in dieser Saison ausverkauften SAP Arena gegen Ingolstadt mit nur 15 Feldspielern dezimiert an und unterlag 0:3. Dem Vorjahreshalbfinalisten gelang damit nach fünf sieglosen Spielen wieder ein Erfolg.

Die Iserlohn Roosters erlitten gegen den EHC München beim 1:6 ihre bisher höchste Heimniederlage in dieser Spielzeit. Die Kölner Haie haben durch den 4:2-Sieg gegen Straubing den letzten Tabellenplatz verlassen.

Die Partie zwischen Düsseldorf und Wolfsburg wurde einem Spitzenspiel nur phasenweise gerecht. In einer recht zerfahrenen Begegnung mit wenigen Torszenen erzielte Jason Ulmer die Führung für die Gäste. Großer Rückhalt der Rheinländer war Torhüter Jean-Sebastien Aubin, der sich im Schlussdrittel von John Laliberte aber zum zweiten Mal überwinden lassen musste.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer