Sieger
Trainer Don Jackson holte mit EHC München einen Sieg gegen Wolfsburg. Foto: Armin Weigel

Trainer Don Jackson holte mit EHC München einen Sieg gegen Wolfsburg. Foto: Armin Weigel

dpa

Trainer Don Jackson holte mit EHC München einen Sieg gegen Wolfsburg. Foto: Armin Weigel

Berlin (dpa) - Spitzenreiter Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eine Niederlage kassiert. Mannheim unterlag den Iserlohn Roosters 3:6, konnte das aber mühelos verkraften und liegt weiter mit sieben Punkten vor dem EHC München in Front.

Der Verfolger kam vor lediglich 3100 Zuschauern zu einem 2:1 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg. Die Düsseldorfer EG, die vor Spielbeginn die Vertragsverlängerung von Mannschaftskapitän Daniel Kreutzer bis 2017 bekanntgegeben hatte, schlug den Tabellendritten und Titelverteidiger ERC Ingolstadt 3:1.

Der DEL-Rekordmeister aus Berlin, der acht verletzte Spieler beklagte, leistete sich nach der Niederlage zwei Tag zuvor gegen Ingolstadt die zweite Pleite. Die Eisbären unterlagen den Krefeld Pinguinen vor 13 860 Zuschauern mit 4:6. Drei Treffer in den letzten vier Spielminuten durch Norman Hauner, Herberts Vasiljevs und Daniel Pietta drehten das Ergebnis noch und ließ die Berliner Heimserie von acht Siegen reißen.

Die Roosters festigten gegen Mannheim ihren fünften Tabellenplatz. Drei Treffer innerhalb von drei Minuten im zweiten Drittel durch Chris Conolly, Mike York und Brooks Macek besiegelten die Niederlage des Tabellenführers. In München stand es bis zur 55. Minute 1:1. Dann erlöste Jonathan DiSalvatore die Gastgeber mit dem Siegtor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer