Berlin (dpa) - Die Stars aus der NHL sind weg - und die Adler Mannheim straucheln. Nachdem sich auch Jochen Hecht nach sechs Spielen in der Heimat zurück in die nordamerikanische Eishockey-Liga abgemeldet hat, unterlagen die Adler am 36. DEL-Spieltag bei den Iserlohn Roosters mit 1:3.

Damit bleiben die Mannheimer mit 66 Punkten in der Deutschen Eishockey Liga zwar Tabellenführer, spüren aber wieder den Atem der punktgleichen Kölner. Die Haie siegten am Freitag beim ERC Ingolstadt mit 5:3.

Titelverteidiger Eisbären Berlin beendete seinen Negativ-Lauf. Nach vier Niederlagen nacheinander siegte der Meister auf eigenem Eis gegen die Augsburger Panther mit 3:2 und kann mit 58 Punkten wieder Richtung oberes Tabellenfeld schauen. Hamburg (63) unterlag beim wiedererstarkten Schlusslicht Düsseldorfer EG mit 1:2.

Krefeld (62) verlor bei den Straubing Tigers vor 5148 Zuschauern mit 3:5. Der EHC München musste ohne die NHL-Akteure Paul Stastny und Blake Wheeler bei den Nürnberg Ice Tigers trotz 2:0-Führung eine 2:3-Pleite nach Penaltyschießen einstecken.

Im Niedersachsen-Derby setzten die Grizzly Adams Wolfsburg ihre Aufholjagd fort. Gegen die Hannover Scorpions, für die David Solkovsky in seiner 700. DEL-Partie traf, behauptete sich der Tabellen-13. mit 5:2 - der vierte Sieg in Serie.

Die Haie legten in Ingolstadt vor 3874 Fans mit Toren von Nathan Robinson (5.), Christopher Minard (7.) und Rok Ticar (8.) einen Blitzstart hin. Die zunächst geschockten Gastgeber kamen zurück, konnten den Kölner Auswärtserfolg aber nicht mehr verhindern.

Ohne ihre NHL-Leihspieler, die nach dem beendeten Lockout wieder in Nordamerika sind, gerieten die Mannheimer schon nach vier Minuten durch Mark Ardelan in die Hinterhand. Matthias Plachta glich zwar nochmals aus. Doch Lasse Kopitz und Thomas Holzmann brachten die heimstarken Iserlohner im Mitteldrittel auf die Siegerstraße.

Für die Roosters, die verzweifelt um den Anschluss an die Playoff-Plätze kämpfen, war es schon der zwölfte Sieg in eigener Halle. Mannheims Hecht hat nach dem Ende des Tarifstreits in der NHL bei seinem Ex-Club Buffalo Sabres bis Saisonende unterschrieben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer