Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin eine Niederlage. Foto: Henning Kaiser
Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin eine Niederlage. Foto: Henning Kaiser

Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin eine Niederlage. Foto: Henning Kaiser

dpa

Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin eine Niederlage. Foto: Henning Kaiser

Berlin (dpa) - Die Krise bei den Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga DEL wird immer größer. Der Rekordmeister unterlag gegen die Kölner Haie mit 1:2 (1:0, 0:2, 0:0) und kassierte die fünfte Niederlage in Serie.

Mit 49 Punkten bleibt der Hauptstadt-Club in der Tabelle auf Rang acht, die Haie dagegen festigten mit 65 Zählern den dritten Platz. Vor 14 200 Zuschauern brachte Jamie MacQueen das Team des früheren Kölner Trainers Uwe Krupp nach 13 Minuten in Führung. Doch der ehemalige NHL-Star Christian Ehrhoff (17.) und Nicolas Krämmer (33.) drehten im Mittel-Drittel die Partie für die Rheinländer und sorgten für den 21. Saisonsieg.

Der Tabellenzweite Nürnberg Ice Tigers gewann beim starken Aufsteiger Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit 3:0 (0:0, 2:0, 1:0) und verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter EHC Red Bull München auf drei Punkte. Brandon Prust (26.), Steven Reinprecht (32.) und Andrew Kozek (49.) sorgten für den neunten Ice-Tigers-Erfolg hintereinander.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer