Wolfsburg (dpa) - Die Kölne Haie haben das Verfolger-Duell in der Deutschen Eishockey Liga DEL bei den Grizzlys Wolfsburg gewonnen.

Das Team um den früheren NHL-Star Christian Ehrhoff siegte mit 6:3 (0:1, 3:2, 3:0) und verteidigte mit 74 Punkten Platz drei. Wolfsburg bleibt Fünfter. Sebastian Uvira (26. Minute), Philip Gogulla (32./59.), Patrick Hager (34.) und Shawn Lalonde (50./54.) sorgten für den sechsten Erfolg der Kölner hintereinander.

Andrew LeBlanc schoss die Augsburger Panther in der Verlängerung zum 3:2 (0:2, 2:0, 0:0, 1:0) gegen die Adler Mannheim. Michael Davies (21.) und Evan Trupp (27.) egalisierten in der regulären Spielzeit die 2:0-Führung der Gäste durch Brent Raedeke (8.) und David Wolf (10.).

Die Fischtown Pinguins haben die Krise der Eisbären Berlin weiter vergrößert. Die Bremerhavener besiegten den DEL-Rekordmeister mit 4:3 (2:1, 2:2, 0:0) und sorgten für die siebte Berliner Niederlage in Serie. Der Aufsteiger (50 Punkte) überholte damit in der Tabelle die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp (49) und steht auf Rang acht. Jason Bast (4. Minute), Jeremy Welsh (14./35.) und Jack Combs (25.) waren für die Gastgeber erfolgreich. André Rankel (5.), Jamie MacQueen (29.) und Kyle Wilson (36.) erzielten die Berliner Tore.

Auch die Straubing Tigers sind nach dem 5:2 (2:1, 2:1, 1:0) bei der Düsseldorfer EG an den Eisbären vorbeigezogen. Die Tigers liegen punktgleich vor den Berlinern auf Platz neun.

In einer abwechslungsreichen Partie verlor der ERC Ingolstadt bei den Schwenninger Wild Wings mit 4:5 (2:1, 1:2, 1:1, 0:1) nach Verlängerung. Auch die Krefeld Pinguine besiegten in der Overtime die Iserlohn Roosters mit 3:2.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer