Glücklos
Niklas Sundblad konnte die Kölner nicht vor einer weiteren Niederlage bewahren. Foto: Marius Becker

Niklas Sundblad konnte die Kölner nicht vor einer weiteren Niederlage bewahren. Foto: Marius Becker

dpa

Niklas Sundblad konnte die Kölner nicht vor einer weiteren Niederlage bewahren. Foto: Marius Becker

Berlin (dpa) - Die Kölner Haie haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auch mit ihrem neuen Trainer Niklas Sundblad verloren. Der Vizemeister kassierte beim 0:1 gegen die Krefeld Pinguine die fünfte Liga-Pleite nacheinander.

Spitzenreiter Adler Mannheim baute hingegen seine Position aus. Die Kurpfälzer besiegten im Spitzenspiel den EHC München und feierten den siebten Sieg in Serie.

Im ersten Drittel hatten beide Teams vor 9189 Zuschauern in Köln mit Abstimmungs-Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Verunsicherung war vor allem den Kölnern auch im zweiten Drittel anzumerken. Das nutzte Krefeld zur 1:0-Führung durch Adam Courchaine (39. Minute). Das reichte gegen die unzulänglichen Angriffsbemühungen der Haie. Dennoch sprach der neue Coach Sundblad nach der Partie von einem «guten Spiel». Es sei ein Schritt in die richtige Richtung. «Wir haben defensiv gut gestanden», sagte er bei «Laola1-TV».

Martin Buchwieser brachte den Spitzenreiter Mannheim gegen seinen Ex-Club aus München bereits nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung. Matthias Plachta, Glen Metropolit und Robert Raymond (15./32./56.) sorgten vor 10 889 Zuschauern für einen klaren 4:0-Sieg.

Der DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin verlor nach zuletzt zwei Siegen gegen den Meister ERC Ingolstadt mit 2:5.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer