Marcel Noebels von den Eisbären Berlin hat sich einen Finger gebrochen. Foto: Oliver Mehlis
Marcel Noebels von den Eisbären Berlin hat sich einen Finger gebrochen. Foto: Oliver Mehlis

Marcel Noebels von den Eisbären Berlin hat sich einen Finger gebrochen. Foto: Oliver Mehlis

dpa

Marcel Noebels von den Eisbären Berlin hat sich einen Finger gebrochen. Foto: Oliver Mehlis

Berlin (dpa) - Die Eisbären Berlin müssen rund sechs Wochen ohne Eishockey-Nationalstürmer Marcel Noebels auskommen. Der 22-Jährige brach sich beim 3:4 nach Penaltyschießen in Düsseldorf den Ringfinger.

«Wir sind natürlich eine bessere Mannschaft mit ihm als ohne ihn», bedauerte Eisbären-Trainer Uwe Krupp am Tag vor der Partie gegen Schwenningen. Noebels war im Oktober aus Nordamerika zum Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewechselt und hatte in Krupps Mannschaft zuletzt gute Leistungen gezeigt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer