Spitzenreiter
Denis Pederson (l) und die Eisbären Berlin sind wieder Tabellenführer in der DEL. Foto: Sebastian Kahnert

Denis Pederson (l) und die Eisbären Berlin sind wieder Tabellenführer in der DEL. Foto: Sebastian Kahnert

dpa

Denis Pederson (l) und die Eisbären Berlin sind wieder Tabellenführer in der DEL. Foto: Sebastian Kahnert

Berlin (dpa) - Die Eisbären Berlin haben sich wieder die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) geschnappt. Der deutsche Meister gewann mit 3:2 gegen die Augsburger Panther.

Das Siegtor des Hauptstadtclubs erzielte Sven Felski, nachdem die Gastgeber in der ausverkauften Arena am Ostbahnhof schon mit 0:2 zurückgelegen hatten.

Der Berliner Erfolg wurde jedoch durch die Verletzung des Nationalverteidigers Frank Hördler getrübt. Im zweiten Drittel musste er mit Verdacht auf Kieferbruch in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden. Zuvor hatte er noch den Anschlusstreffer für die Eisbären erzielt. Vor 14 200 Zuschauer gab zudem der 36 Jahre alte Kanadier Denis Pederson nach mehr als zehnmonatiger Verletzungspause (Kreuzband- und Außenbandriss) sein Comeback.

Der bisherige Tabellenführer Adler Mannheim hatte zuvor seine zwölfte Saisonniederlage kassiert. Der fünfmalige DEL-Champion verlor mit 1:4 bei Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers. Bereits vor der Partie teilte die DEL mit, dass die Adler wegen der Spielunterbrechung in der Begegnung gegen Ingolstadt am 30. Dezember des vergangenen Jahres 3000 Euro Geldstrafe bezahlen müssen. Zudem wurde Co-Trainer Mike Schmidt «wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber dem Schiedsrichter» zu 500 Euro Geldbuße verurteilt.

Zuschauer hatten aus Protest gegen Entscheidungen des Schiedsrichters Ulpi Sicorschi etwa fünf Minuten vor Schluss ständig Geldmünzen auf die Eisfläche geworfen. Der Unparteiische hatte deshalb die Begegnung etwa zehn Minuten unterbrochen, um das Spielfeld säubern zu lassen. Dann verhängte Sicorschi insgesamt 155 Strafminuten.

Das rheinische Derby gewannen die DEG Metro Stars aus Düsseldorf bei den Krefeld Pinguinen mit 4:1. Für die Gastgeber war es die siebte Niederlage im achten Spiel. Dagegen konnte Düsseldorf seine Negativ-Bilanz etwas aufbessern: Es war der vierte Erfolg in der 13. Partie. «Die Punkte waren sehr wichtig für uns. Wir versuchen, wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Da hilft natürlich ein Sieg im Derby», sagte Düsseldorfs Nationalspieler Patrick Reimer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer