Eisbären Berlin
Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Foto: Bernd von Jutrczenka

Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Foto: Bernd von Jutrczenka

dpa

Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Der frühere Serienmeister Eisbären Berlin hat seine Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga verteidigt. Dank eines starken ersten Drittels gewann der DEL-Rekordchampion 4:2 (3:0,0:1,1:1) gegen die Augsburger Panther und hat nun 69 Punkte verbucht.

Vor 13 922 Zuschauern gingen die Berliner im ersten Abschnitt mit 3:0 in Führung, ließen die Gäste aber bis Mitte des zweiten Drittels noch bis auf 2:3 herankommen. Der Treffer von Eisbären-Stürmer Mark Olver sorgte in der 55. Minute für die Entscheidung. Am Freitag hatte die Mannschaft des früheren Bundestrainers Uwe Krupp mit 2:3 nach Penaltyschießen bei den Nürnberg Ice Tigers verloren.

Ein Verfolgerduell entschied die Düsseldorfer EG gegen den EHC München für sich. Nach zuvor zwei Niederlagen behauptete sich der Traditionsclub mit 4:1 (2:0,1:1,1:0) und festigte mit drei Punkten Rückstand auf Berlin seinen Platz in der Spitzengruppe.

Meister Adler Mannheim gewann dank des 2:1 (1:0,0:0,0:1,1:0) nach Verlängerung bei den Grizzlys Wolfsburg sein zweites enges Spiel nacheinander. Zwei Tage nach dem Sieg in der Verlängerung in Iserlohn war Ryan MacMurchy (61.) in der Overtime Matchwinner für die Mannheimer. Als Siebter hinkt der Titelverteidiger aber weiter seinen Ansprüchen hinterher. Der ERC Ingolstadt bestätigte mit dem 5:4 (2:1,2:1,1:2) gegen die Hamburg Freezers seinen Aufwärtstrend unter Trainer Kurt Kleinendorst.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer